Regenbogenland

Wenn du bei Nacht den Himmel anschaust,
wird es dir sein als lachten alle Sterne.
Weil ich auf einem von ihnen wohne,
weil ich auf einem von ihnen lache.
Nur du allein wirst Sterne haben die lachen können.
Und wenn du dich getröstet hast,
wirst du froh sein mich gekannt zu haben.
(Antoine de Saint-Exupery)

Pantera

Pantera war eine ganz besondere Katze.

PanteraIch habe sie von einer Tiermessi in Rom herausgeholt. Pantera lebte mit über 40 Katzen und 2 Hunden auf 55 qm. Ich konnte damals 3 Katzen mitnehmen, mehr Käfige hatte ich nicht, und danach hat mich die Messi nicht mehr in ihre Wohnung gelassen. Ursprünglich wollte ich die kranken Tiere mitnehmen.

Aber Pantera hat mir gar keine Wahl gelassen. Sie setzte sich demonstrativ in einen meiner offenen Käfige und bewegte sich keinen Zentimeter mehr heraus. Da war mir klar,- sie will hier weg! Ich dachte es würde extrem schwer werden für eine schwarze erwachsene Katze ein Zuhause zu finden....aber dann kam Familie St. aus der Nähe von Kufstein und hat sich genau für Pantera entschieden.

So durfte Pantera zusammen mit einer anderen jungen Katze in ein richtiges Zuhause umziehen. In eine Familie, die sie wirklich geliebt hat - und dafür bedanken wir uns hiermit nochmals von Herzen.

Leider hat ein Auto das Glück zerstört und Pantera ist viel zu früh über die Regenbogenbrücke gegangen.

Als kleinen Trost: Ich bin mir sicher - wenn Pantera heute wählen dürfte zwischen einem langen tristen Leben bei der Tiermessi, oder einem kürzeren Leben mit Liebe und in Freiheit.......wie würde sie sich wohl entscheiden......?

Massimo

Wir hatten uns Anfang des Jahres so sehr gefreut - über diese einzigartige Adoption. Massimo, ein Hund der Zeit seines Lebens hinter Gittern im Tierheim verbrachte, sollte nach über 10 Jahren und trotz Krankheit noch ein liebevolles Zuhause finden. Wir konnten das alle gar nicht glauben.

Massimo-im-TierheimIm März war es dann so weit. Massimo wurde in Modena von seinen neuen Besitzern aus der Schweiz abgeholt. Wir bekamen laufend Nachricht und Bilder, Massimo ist wahrlich aufgeblüht und wie es schien, ging es ihm auch gesundheitlich viel besser.

Leider kam seine Erkrankung von einem Tag auf den anderen so richtig zum Ausbruch. Sein Herrchen Peter L. hat alles versucht - aber Massimo konnte nicht mehr aufstehen und hatte grosse Schmerzen. Es blieb nichts anderes übrig als ihn erlösen zu lassen - ein schwerer Gang für Peter und seine Frau.

Es tut uns allen sehr leid, dass Massimo nur so kurz die schönen Seiten des Lebens hat kennenlernen dürfen. Unser Trost jedoch ist: Massimo durfte Dank Peter und seiner Frau noch Liebe erfahren - etwas, das so vielen Hunden ihr Leben lang nicht vergönnt ist.

 

Massimo.Schweiz   Massimo.Schweiz

Wir werden Massimo und seine Familie, bei der wir uns nochmals für alles bedanken wollen, nie vergessen! Und wir können uns nur wünschen, dass der Schmerz erträglicher wird - und dass irgendwann wieder Platz im Herzen  sein wird, für einen anderen armen Hund!

Vevi

Kätzchen VeviAm 20.07.2011 ist Vevi ueber die Regenbogenbruecke gegangen. Dabei dachten wir alle, die kleine Vevi sei ein wahrer Glueckspilz. Unter vielen kleinen Kaetzchen im Tierheim war es ihr gelungen auf sich aufmerksam zu machen. Als ich sie das erste mal sah, huepfte sie aus einem Karton direkt in meine Arme.

Schwarz /weiss, da dachte ich sofort an meine Katzen-Freundin in Muenchen, die eine besondere Schwaeche fuer diese Farbkombination hat. Und tatsächlich bekam ich fast postwendend eine Zusage und Vevi durfte im Juni 2010 nach Muenchen fahren. Es war Liebe auf den ersten Blick auf beiden Seiten! Vevi wurde in der neuen Familie zum Augenstern,- gar nicht so einfach bei acht weiteren Samtpfoten. Ein gutes Jahr durfte das Katzenmaedchen ihr glueckliches Dasein geniessen.

Dann...völlig unerwartet ging es ihr von heute auf morgen schlecht und trotz aller Versuche, es wurde wirklich nichts ausgelassen, ist Vevi am 20.07. nachts ganz leise von uns gegangen. Ihre Besitzerin ist untröstlich, Vevi war etwas ganz Besonderes für ihr Frauchen, aber auch wir werden die kleine Mieze nie vergessen.

Vevi und Petra Gilgert

Rosaria

Rosaria KatzeDie kleine Rosaria war im letzten Herbst in Marina di San Nicola genboren worden. Sie war eines der Kaetzchen aus meiner "roten Gruppe". Lange Zeit hat sie im Tierheim vor sich hin gekraenkelt. Langsam schien es ihr etwas besser zu gehen aber wir fanden lange Zeit kein Zuhause fuer sie. Dann dachten wir sie haette es endlich geschafft. Sie durfte nach Muenchen-Poing zu einer lieben Familie, die bereits ein Kaetzchen von uns adoptiert hatte. Doch leider muss Rosaria wohl einen Virus in sich getragen haben, sie ist leider im Juli 2011 ueber die Regenbruecke gegangen. Wir danken den lieben Menschen, die sie auf ihrem letzten Weg begleitet haben.

Piccino

Der kleine Piccino war als neugeborener Kater auf einen Müllhaufen geworfen worden. Sein Bruder ist sofort gestorben, Piccino hat 3 Tage um sein Leben gekaempft. Da er ein Hinterpfötchen verloren hatte bekam er eine Infektion - zu klein für Medikamente, wir haben alles versucht. In der Nacht vom 14. auf den 15. Juli, gegen 2.30 Uhr ist Piccino in den Händen von Sergio fuer immer von uns gegangen. Unser kleiner Trost: Er war nicht alleine

tl_files/pfotenparadies/Regenbogenland/piccino.jpg

Nerone

Heute, 06.04.2011 haben wir eine sehr traurige Geschichte zu erzählen. Der schwarze Kater Nerone durfte im Februar in München auf eine Pflegestelle. Nach ein paar Tagen ist er dort ausgerissen und wir haben ihn über Tasso gesucht. Vor ein paar Tagen die schöne Nachricht - Nerone hatte sich in der Nachbarschaft selbst seine neue Familie ausgesucht und diese Familie wollte den Kater gerne behalten. Alles sah nach einem Happyend aus...Dann eine Routineuntersuchung beim Tierarzt mit der niederschmetternden Diagnose: Tumor. Nerone wurde sofort operiert und seine neue Familie stand ihm in allem bei. Während der OP wurde festgestellt, dass Nerone "FIP" im Endstadion hat - also absolut keine Überlebenschance. Seine neue Familie musste die schreckliche Entscheidung treffen und Nerone von seinem Leid erlösen. Wir danken diesen tierlieben Menschen für alles was sie für den noch so jungen Kater getan haben,- es war ihnen nicht vergönnt zusammenbleiben zu dürfen. Zumindest war Nerone nicht alleine als er seine letzte Reise antreten musste...wir werden Dich nicht vergessen!

tl_files/pfotenparadies/Regenbogenland/nerone1.jpg

Alba

31.03.2011 Alba - ein so wunderschönes und liebes Katzenmädchen. Ich habe sie im Jahr 2010 kastrieren lassen und hatte versucht sie zu vermitteln. Das ist leider gescheitert, da Alba keine Lust hatte die Katzentoilette zu benützen. Schweren Herzens musste ich sie wieder auf die Strasse - ins Hinterland von Cerveteri - setzen. Ich habe ihr versprochen sie irgendwann - wenn ich endlich mehr Platz habe - zu mir zu holen. Nun habe ich erfahren, dass ein Schäfer unsere Albe tot auf einem Feld gefunden hat. War werden nie erfahren was da passiert ist. Ich bin sehr traurig - die Gruppe im Hinterland ohne Alba - Du fehlst mir kleines Mädchen und ich hoffe Du hast es jetzt besser als auf dieser Erde.

tl_files/pfotenparadies/Regenbogenland/albagruppe2.jpg

tl_files/pfotenparadies/Regenbogenland/albagruppe1.jpg

Virginia

Am Freitag den 11.03.2011 haben wir eine betagte Setterdame mitten in der Nacht auf einer dunklen Landstrasse umherirren sehen. Wir haben sie ins Auto geladen und ins Tierheim gebracht. Wir hatten gehofft ihren Besitzer zu finden, da sie ein Halsband trug, in gutem Zustand und auch tätowiert war. In der Nacht auf den 15.03. haben offensichtlich ihre Nieren versagt. Rita hat sie am nächsten Morgen in einem schlimmen Zustand vorgefunden. Obwohl sie sofort an den Tropf kam und der Tierarzt verständigt wurde, konnten wir sie nicht retten. Ob ihr Besitzer sie deswegen ausgesetzt hatte? Wir werden nie eine Antwort darauf finden. Leb wohl Virginia, wir kannten Dich nur ganz kurz, aber das hat gereicht um zu wissen, dass Du ein tolles Hundemädchen warst.

 

tl_files/pfotenparadies/Regenbogenland/setterin.jpg

Frida

Katze Frida28.02.2011
Am Sonntag haben wir das Katzenmaedchen Frida eingefangen, wir dachten sie sei traechtig. Daniele hat sofort erkannt, dass es ganz schlecht um Frida stand,- sie hatte FIP im Endstadium. Da diese Krankheit unheilbar ist, haben wir Frida am 28.02. von ihrem Leid erloest.
Frida war eine unauffaellige kleine Katze, die nur ab und zu zu meiner Futterstelle kam. Wir vermissen Dich kleines Maedchen und hoffen Du hast es nun besser, da wo Du jetzt bist!

Cynzia

Cynzia Regenbogenland01.03.2011

Cynzia, das Schwesterchen von Calzina, durfte leider kein langes Leben in ihrer neuen Familie genießen - sie ging kurz nach ihrer Ankunft in München ueber die Regenbogenbruecke.

Wir denken an Dich, kleine Maus und hoffen, dass es Dir dort, wo Du bist, gut geht!

Remo

Katze RemoWir müssen uns heute vom kleinen Remo verabschieden. Das Katerchen durfte nur 4,5 Monate alt werden. Er wurde heute auf einer seiner ersten Erkundigungstouren leider überfahren.
Arrivederci kleines Katerchen, deine beiden Ziehmütter vermissen Dich sehr und wir hätten Dir so gerne ein langes Leben ermöglicht...

Attila und Albert

16.01.2011

Im Sommer 2010 ist der sanfte Riese Atila über die Regenbrücke gegangen, er wurde nur ca. acht Jahre alt, davon lebte er die ersten drei Jahre im Tierheim. Im Januar 2011 folgte ihm sein Kumpel Albert über die Regenbogenbrücke. Er war schon ca. acht Jahre alt, als wir ihn vor zwei Jahren aus dem Tierheim holten und nach Kiel brachten. Beide Mastini waren in div. römischen Tierheimen - sie waren meine (Petra) ersten beiden Hunde, die ich je vermittelt habe. Hier nochmal einen herzlichen Dank an Alke H. aus Kiel, die Atila und Albert aus dem tristen Leben im Tierheim gerettet und ihnen noch eine schöne Zeit geschenkt hat. Danke auch für Ihre Geduld, denn anfangs waren die beiden Riesen keine Freunde,- aber wie so oft im Leben haben sich Liebe und Geduld bewährt! Wir werden Euch nie vergessen!

 

tl_files/pfotenparadies/Regenbogenland/atilaalbert.jpg

Serafino

Der kleine Kater Serafino wurde angefahren auf der Strasse gefunden. Ein Röntgenbild zeigte, dass sein linkes Hinterpfötchen gebrochen war. Serafino wurde operiert, er hat die OP gut überstanden, aber leider war sein Immunsystem wohl zu sehr geschwächt, - ein Virus im Tierheim hat den kleinen Kater in eine hoffentlich bessere Welt geholt. Wir trauern um Dich kleiner tapferer Serafino!

tl_files/pfotenparadies/Regenbogenland/serafino.jpg

*Pino*

Petra Gilgert PinoDer kleine Pino war in einer Obstkiste vor dem Tierheim abgestellt worden. Er war in einem jämmerlichen Zustand, ein Auge hatte er bereits verloren. Trotz aller Bemühungen gelang es uns nicht das kleine Katerchen zu retten.
Wir denken an Dich kleiner Pino und lassen Dich gehen.

Lillo

Kater LilloDas hier war der tapfere Kater Lillo. Er hat hier in meinem Ort gelebt, war wahrscheinlich ausgesetzt worden. Da er von jeher ein blindes ziemlich uebel ausssehendes Auge hatte, hat ihn im Ort jeder vertrieben. Irgendwann hat er sich zu meiner Gruppe Strassenkatzen gesellt, ich fing ihn ein und liess ihn kastrieren und es ging geraume Zeit alles gut.

Nach ca einem Jahr ging es ihm leider immer schlechter, das blinde Auge war hoch entzuendet. Ich fing ihn wieder ein, im Gattile Torre Argentina wurde er operiert, das Auge entfernt, dahinter war ein Tumor gewachsen, auch dieser wurde entfernt.

Bei den Bluttest stellte man fest dass Lillo FIV positiv war. Wir fanden trotz allem eine liebe Tierfreundin aus Wien, die unseren roten Buben aufgenommen hat. Er durfte noch ein Jahr in einer Familie leben und konnte seinen letzten Weg mit viel Liebe und Fuersorge antreten.

Ausgelitten hab` ich nun, bin an dem frohen Ziele,
von den Leiden auszuruh´n, die ich nicht mehr fühle.
Wär`noch so gerne geblieben daheim bei meinen Lieben,
doch Gott bestimmte meine Zeit, und rief mich in die Ewigkeit.
Wir sind uns begegnet, du hast Spuren hinterlassen,
deine Pfotenschrift, dein Zeichen unauslöschlich in meinem Herzen hast du dir Raum geschaffen für immer.

Lillo beim ArztLillo und Petra