Update zu unseren 3 Findelkindern

von Sandra Hansmann (Kommentare: 0)

Wiedermal hatte Petra den 7. Sinn

19.10.17: Auch unser Pippo hat ein Zuhause gefunden

Unsere 2. gute Nachricht für diese Woche:

Auch unser kleiner Pippo hat zu Anfang der Woche ein Zuhause gefunden!

Nach allem was der kleine Kater schon durchgemacht hat, stand ihm nun das Glück ein weiteres mal zur Seite. Es hat fast einen Monat gedauert, bis er sich soweit erholt hat, dass wir ihn für eine Adoption frei geben konnten.

Dass er nun von der Familie aufgenommen wurde, die vor kurzem erst seinen kleinen schwarzen Bruder Micky adoptiert hatte - das ist für uns doppelt schön.

Alles Liebe und Gute für Euch beide und für Eure Pflegeeltern !

Update 09.10.17: Zu unserem kleinen Pippo

Eine weitere gute Nachricht zu unserem Sorgenkind.

Dem kleinen Pippo geht es besser. Er hält das Köpfchen noch ein wenig schief, aber ansonsten geht es ihm sehr gut. Er hatte ja schon ein Zuhause in Aussicht, aber durch seine Erkrankung sind die Leute abgesprungen.

Wir haben ihn gesund gepflegt und jetzt ist er bereit für eine liebe Familie. Da er noch so klein ist, suchen wir vorzugsweise in Rom und Umgebung ein neues Zuhause für ihn.

Update 26.09.17: Minnie, Mickey und Pippo

Micky und Minnie haben ein Zuhause gefunden!!!

Und unserem Sorgenkind Pippo geht es sichtlich besser. Der kleine Kater muss noch ein paar Tage medizinisch versorgt werden. Sein Zustand hat sich zwar sehr gebessert - aber noch immer hält er sein Köpfchen etwas schief.

Wir hoffen, dass er wieder völlig gesund wird und bald eine Familie findet, die ihn aufnimmt und lieb hat.

Neues zu unserem Kater Pippo

Pippo geht es zum Glück wieder besser.

Wer weiß, ob das nicht an seinem tollen Pflegepapa Greg liegt?

Greg ist der Hund von Valentina :-)

Update 21.09.17: Unserem Pippo geht es nicht so gut

Gestern haben wir den kleinen Pippo wieder zu unserer Tierärztin gebracht. Mit viel Geduld ist es Ihr gelungen eine Vene zu finden und eine Nadel zu setzen. So konnte Pippo über den Tag verteilt mehrere Infusionen bekommen.

Nun ist er wieder bei Valentina zu Hause. Es geht ihm besser als am Vortag - aber die Gefahr ist noch nicht gebannt. Wir tippen auf einen Virus und hoffen, dass er genug Abwehrkräfte hat diesen zu besiegen.

Wir danken Euch allen da draussen für Eure Anteilnahme und Euer Mitgefühl. Bitte drückt dem kleinen Schatz weiterhin die Daumen.

 

Update: 20.09.2017

Die zweite Nachricht des heutigen Tages ist leider keine besonders gute :-(

Unser kleiner Pippo hatte einen Rückfall. Nachdem wir noch vor 2 Tagen begeistert von seinen Fortschritten berichtet haben, müssen wir heute leider mitteilen, dass es ihm nicht gut geht.

Valentina brachte ihn bereits gestern Morgen zu unserer Tierärztin, wo er den ganzen Tag zur Beobachtung und Behandlung blieb. Pippo hat neurologische Probleme, das kann verschiedene Ursachen haben. Leider war es nicht möglich Blut abzunehmen, weil er so kleine dünne Venen hat, dass jede Nadel zu gross ist.

Sein Zustand war am Abend soweit stabilisiert - er frisst wenigstens wieder. Aber er kann sich kaum auf den Beinchen halten und hält seither den Kopf schief.

Heute morgen wurde er erneut zur Tierärztin gebracht ... im Moment können wir leider nicht mehr für ihn tun, - es heisst abwarten und Daumen drücken!

 

Update 18.09.17: Wir haben auch die Mama

Wir haben die Mutter der drei geretteten Kitten erwischt!!!

Am Sonntag mittag nach einer längeren Geduldsprobe ist uns die Glückskatze in die automatische Falle getappt.

Heute morgen wird sie kastriert und sobald sie sich erholt hat, werden wir die kleine Familie wieder zusammenführen - d.h. mit ihrem kleinen Sohn Pippo, denn die anderen beiden (Micky und Minnie) sind auf einer guten Pflegestelle und können bereits vermittelt werden.

Pippo geht es etwas besser - aber er ist sehr erkältet und erst die nächsten Tage werden zeigen, ob wir aufatmen können.

 

Update 16.09.17: Der dritte im Bunde

Am Wochenende haben Petra und Valentina erneut nach dem dritten Geschwisterchen von Micky und Minnie gesucht.

Die Mutter hat das Baby genau heute zur Futterstelle gebracht - so als wollte sie uns heute sagen, dass sie es in unsere Hände übergibt, da sie nicht mehr weiter weiß. Das Baby lag fast leblos im Gras. Es ist sicher nass geworden in den vergangenen Tagen und hat eine schlimme Erkältung. 

Wir brachten das Kätzchen sofort zum Tierarzt. Dort bekam es sofort eine Infusion und wurde auf eine Wärmeflasche gelegt.

Die erste Nacht war der kleine Kater vorerst bei Valentina in Pflege, er heisst Pippo. Nach der Infusion hat er sich sichtlich erholt und auch mit Appetit gefressen. Noch ist er nicht über dem Berg - nun heisst es Daumen drücken und hoffen dass Pippo stark genug ist und sein Lebenswille alle Hürden beseitigt.

 

Eigentlich sollte es ein ruhiger Sonntag werden.

Nach fast 4 Monaten gab es in Italien den ersten Regen - der ausgedorrte Boden konnte die Mengen Wasser nicht aufnehmen.

Am heutigen Nachmittag hatte Petra wohl eine göttliche Eingebung.

In einer kurzen Regenpause fuhr Petra mit Valentina zu einer Strassengruppe in San Nicola. Diese wird in den Sommermonaten von einem Ehepaar gefüttert und versorgt. Sie hatten uns bereits informiert, dass dort 2 oder 3 neue Katzen aufgetaucht waren.

Petra und Valentina wollten nur mal nach dem "rechten sehen".

Und schaut mal was wir dort auf dem Parkplatz zitternd inmitten von Wasser gefunden haben .....

Der Kleine ist ca. 25 Tage alt, voller Flöhe und auch 2 Zecken haben wir entdeckt.

Wir haben ihn Micky getauft, weil er uns an eine nasse Maus erinnert hat. Jetzt ist er schon gg. Parasiten behandelt, ist trocken und warm eingepackt und hat Babyfutter geschlabbert.

Wir müssen die nächsten Tage kontrollieren, ob dort noch weitere Kitten sind ....

Update: Mittlerweile waren Valentina und Sergio heute wieder vor Ort.

Sie haben die Mutter und 2 weitere Kitten gesehen - eines davon konnten sie heute in Sicherheit bringen. Das kleine Mädchen ist jetzt bei seinem Bruder Micky - die Kleine heisst Minnie.

Die Katzenmutter hat versucht ihre Kinder vor dem Hochwasser in Sicherheit zu bringen. Wir hoffen in den nächsten Tagen auch das dritte Kätzchen zu erwischen.

Erst dann können wir auch die Mutter einfangen und die Familie wieder zusammenführen.

Zurück

Einen Kommentar schreiben