UPDATE!!!! Wir trauern um Carboncino & Panterina

von Sandra Hansmann (Kommentare: 0)

Leider haben Carboncino und Panetrina es nicht geschafft

06.03.19: Nur 1 Tag später :-(

Traurige Nachrichten - Panterina ist ihrem Bruder über die Regenbogenbrücke gefolgt.

Wir fühlen uns ausgelaugt und traurig und wütend zugleich. Nicht dass wir es nicht versucht hätten Carboncino und Panterina zu retten .... aber leider war alles umsonst. Die wenige Zeit die sie auf Erden hatten, verbrachten sie einsam in einem Auslauf.

Ein Gedanke, der uns verfolgt - diese Machtlosigkeit!

Wir waren nicht in der Lage Ihnen zu helfen. Das macht uns sehr traurig, kostet uns viel Kraft und Energie.

Komm gut über die Regenbogenbrücke Panterina - Dein Bruder wartet dort auf Dich.

05.03.19: Wir trauern um Carboncino

Leider haben all unsere Bemühungen nichts geholfen.

Seit gestern ging es ihm wieder sehr sehr schlecht. Er wollte weder fressen noch aufstehen, das Atmen wurde zur Qual. Heute wurde zudem akute Blutarmut diagnostiziert. Zusammen mit unserer Tierärztin haben wir entschieden ihn gehen zu lassen.

Wir trauern um einen Kater, der von Geburt an nur Pech hatte. Zusammen mit seiner Schwester auf der Strasse ausgesetzt - FeLV positiv - seit August zusammen mit Schwester Panterina in einem Auslauf - eingesperrt und alleine...... Erst die letzten Tage seines traurigen Lebens durfte er ein Zuhause kennenlernen.

Danke an Stefania, die ihn und Panterina bei sich in Pflege genommen hat.

Komm gut über die Regenbogenbrücke Carboncino - wir werden Dich nie vergessen :-(

01.03.19: Schlechte Nachrichten

Anfang März haben wir erfahren, dass bei Carboncino ein für FeLV Katzen typischer Tumor festgestellt worden war, - der Tierarzt machte uns keine Hoffnung.

Eigentlich sollte er am darauffolgenden Tag eingeschläfert werden. Valentina fand den Kater jedoch in besserer Verfassung vor. Er schnurrte und war aufmerksam, verlangte sogar nach Futter. Kurz und gut - Valentina brachte es nicht übers Herz ihn zum Tierarzt zu bringen.

Unsere Verzweiflung, die wir in unseren Berichten zum Ausdruck brachten, hat jetzt endlich eine Wende für die 2 Unglücksraben gebracht. Unsere Stefania hier vor Ort hat die 2 kurzerhand in Pflege genommen. Und unsere Freundin Peggy in Deutschland ist bereit Carboncino und Panterina bei der nächsten Fahrt zu übernehmen und aufzupäppeln. Sobald sie stabil sind, haben wir einen festen Pflegeplatz in Frankfurt in Aussicht.

Jetzt heisst es erstmal die beiden mit getreidefreiem Futter, viel Liebe und Fürsorge stabilisieren, sodass sie in 2 Wochen ausreisen können.

Die beiden Mäuse suchen immer noch :-(

Vielleicht erinnert sich mancher noch an Panterina und Carboncino.

Die 2 schwarzen Kätzchen waren in Ladispoli ausgesetzt worden, das war im August - da waren sie ca. 3 Monate alt. Wir hatten bald eine ganz tolle Anfrage fuer beide zusammen und waren überglücklich.

Bis zur nächsten Ausreise nach Deutschland verging noch etwas Zeit. So beschlossen wir, die beiden auch FIV/ FELV testen zu lassen. Das Ergebnis war zweifelhaft.

Wir mussten abwarten, bis sie 6 Monate alt waren, um den Test zu wiederholen. Die Vermittlung ist in der zwischenzeit leider geplatzt.

Vor ca. 10 Tagen haben wir nun erneut getestet, dieses mal mit pcr, weil das sicherer ist als der Schnelltest. Das Ergebnis kam Anfang letzter Woche. Beide sind leider FELV positiv.

Wir sind so traurig - es sind 2 so tolle und wunderbare Katzen. Sie leben in der Pension in einem Gehege, weil wir sie ja nicht die ganze lange Zeit im Käfig halten wollten.

Panterina und Carboncino sind jetzt ca. 7 Monate alt, kastriert, geimpft, Tollwut geimpft und gechipt - sie haben auch den EU-Pass. Panterina und Carboncino haben keinerlei Anzeichen einer Erkrankung, sind völlig fit und gesund - und es ist ja auch nicht gesagt, dass der Virus je ausbricht.

Kurzum - Sie hätten alles für eine Ausreise - nur das wichtigste fehlt- ein Zuhause !!!!

BITTE HELFT UNS! Vielleicht ist irgendwo ein Plätzchen für die beiden zu finden.

Zurück

Einen Kommentar schreiben