Update : Romy sucht ein neues Zuhause

von Sandra Hansmann (Kommentare: 0)

12 Jährige Perserkatze sucht ein Zuhause

19.10.17: Romy hat ein Zuhause gefunden

Auch diese Woche starten wir (etwas verspätet) mit einer tollen Nachricht:

Endlich hat unsere Perserdame Romy ihr Zuhause gefunden. Zweimal war sie zu uns zurück gekommen. Wir mussten erst heraus finden, dass Romy unsauber wird, wenn andere Tiere im Haushalt leben.

Jetzt hat sie ein Frauli nur für sich ganz alleine. Wir haben Romy Anfang der Woche extra noch zum Friseur gebracht - und ich finde man sieht ihr schon richtig an, dass sie sich wohl fühlt.

Alles Gute liebe Romy!

Update zu Romy 08.09.17

Gerade mal 2 Tage ist sie jetzt bei uns in der Pension.

2 Tage macht sie Ihr Geschäft auf der Katzentoilette - es ist rein gar nichts daneben gegangen. Sie genießt es gebürstet zu werden, leckt dankbar die Hand und schnurrt.

Wir glauben, dass Romy in Einzelhaltung genau ihr Ambiente findet. Sie braucht Aufmerksamkeit und möchte diese nicht teilen. Wo sind die Liebhaber dieser Rasse? 12 Jahre ist für eine Perser Katze kein Alter......

Romy 04.09.17

Am Montag nahm unsere Freundin Giovanna die 12 Jährige Perserkatze Romy zur Pflege auf.

Romy lebte bei einer alten Frau und wurde von deren Tochter versorgt. Aus uns unverständlichen Gründen muss sie jetzt weg..... so wurde uns berichtet .... Schnell stellte sich heraus .. "aus unverständlichen Gründen" war schier weg gelogen... Wieder einmal mehr ärgern wir uns über skrupellose Menschen.

Nachdem uns Giovanna bereits gestern Abend verzweifelt angerufen hat, weil die Perser-Dame ihre Geschäftchen in der ganzen Wohnung verteilte, nur nicht auf der Katzentoilette, hat Petra heute morgen direkt Kontakt zu ihrer Ex- Besitzer aufgenommen.

Und es stellte auch heraus, dass man uns komplett zum Narren gehalten hat. Die Katze gehörte einer jungen Frau. Nachdem diese nach London ausgewandert ist, hat sie die Katze ihrer Mutter gelassen. Und genau diese Mutter will Romy nicht mehr behalten (aus den genannten Gründen) und hat zudem noch 2 weitere Katzen abzugeben. Im Gespräch mit ihr kam heraus, dass die Frau, die Romy am Samstag abgeholt und zu uns gebraucht hat, genau über die Probleme von Romy informiert war.

Petra musste Romy heute in der Pension unterbringen, weil Giovanna verständlicherweise mit der Situation komplett überfordert war.

Wir vermuten, dass Romy keine Artgenossen mag. Leider können wir das nirgendwo testen, weil all unsere Pflegestellen mind. eine oder mehrere Katzen haben. Es wird sehr schwer werden für Romy ein Plätzchen zu finden - da wir ja nicht garantieren können, dass sie auf einem Einzelplatz die Toilette benutzt.

Es ist müssig über diese Frau zu schimpfen - es ändert nichts an der Tatsache, dass wir Romy helfen müssen - wir haben die Verantwortung für sie übernommen, sie kann am allerwenigstens etwas dafür, dass sie an solche Menschen geraten ist.

Gibt es jemanden, der sich dieser Aufgabe gewachsen fühlt???

Romy ist kastriert, negativ FIV / FELV getestet.

Zurück

Einen Kommentar schreiben