UPDATE! Rettung eines Kätzchen ...

von Sandra Hansmann (Kommentare: 0)

Aus einer Tiefgarage

29.10.19: Es gibt eine Fortschritte :-)

Heute bekamen wir ein schönes Video - (leider ist ein Laden des Video´s auf unsere Homepage so technisch nicht möglich)

Aber ich kann Euch sagen - wir sind begeistert, - es sind ja erst 3 Tage vergangen. Der Gesichtsausdruck hat sich schon sehr zum positiven verändert. Arlo macht sogar schon erste Annäherungsversuche - das ist mehr als wir erwartet haben.

Tolle Arbeit vielen Dank an Catia und ihren Mann :-)

26.10.19: Update zu dem weissen Kätzchen aus der Tiefgarage

Bei dem vor 2 Tagen eingefangenen weissen Kätzchen handelt es sich um einen 4 bis 5 Monate alten Kater.

Er wurde kastriert, entwurmt und entfloht. Petra hat ihn heute wieder vom Tierarzt abgeholt. Das Ehepaar, welches uns den Kater gemeldet hatte, möchte ihn adoptieren. Da das Kätzchen derart verschreckt ist, sind wir ganz besonders dankbar für diese Adoption. Das Katerchen ist total traumatisiert - wer weiß, was er schon alles erlebt hat.

Petra hat ihn also heute Nachmittag zu Catia und ihrem Mann nach Cerveteri gebracht. Dort hat er jetzt einen grossen Hobbyraum für sich. Wie zu erwarten, hat er sich nach seiner Befreiung aus der Falle ersteinmal versteckt.

Die Familie hat Katzenerfahrung, - sie wissen, dass es viel Geduld und Zeit brauchen wird. Beide sind überzeugt und wollen es versuchen. Sie haben bereits Beruhigungsspray und Bachblüten besorgt.

Im Haushalt leben bereits 2 Katzen. Aber vorerst wird der Kleine erstmal im Hobbyraum bleiben und hoffentlich zur Ruhe kommen.

Wir werden auf dem Laufenden gehalten, wie es dem Kleinen ergeht - und Euch natürlich berichten.

24.10.2019 Rettung eines Kätzchen

Bereits vor einer Woche rief uns eine Frau aus Cerveteri an.

In der Tiefgarage versteckte sich ein ihrer Meinung nach noch sehr junges Kätzchen. Sie füttere es, aber es sei so scheu, dass sie es kaum zu sehen bekäme. Es komme nur nachts heraus um zu fressen. Die Tiefgarage hat abschließbare Boxen für alle Mietparteien, - und das Kätzchen hatte sich in einer davon verschanzt. Durch ein Abflussrohr kann es die Box verlassen und wieder aufsuchen.

Inzwischen bekam die Frau, sie heißt übrigens Catia, Probleme mit anderen Mietern, denen es nicht gefiel, dass in der Tiefgarage Fressnäpfe aufgestellt wurden.

Anfang der Woche war Petra bereits dort und hatte sich mit einer normalen Falle versucht. Das Kätzchen ließ sich nicht blicken. Sie bat Catia, den Besitzer der Box um Erlaubnus zu fragen, dass wir dort eine unserer automatischen Fallen aufstellen durften.

Gestern Abend fuhr Petra erneut nach Cerveteri - und zusammen platzierten sie die Falle. Petra wartete eine Stunde,- aber es geschah nichts. So verblieb sie mit Catia, dass sie Petra informieren sollte, wenn das Kätzchen in der Falle sei. Gestern Abend ca. 21 Uhr war es soweit, es saß endlich in der Falle. Wir danken Catia und ihrem Mann für die Mithilfe!


Am Morgen brachte Petra das völlig verschreckte Kätzchen zu unserem Tierarzt. Wir wissen noch nicht, ob es männlich oder weiblich ist - und auch nicht, ob es nur einen Schock hat, oder ob es ein verwildertes Strassenkätzchen ist.

Morgen Abend holen wir es wieder ab, dann wissen wir sicher mehr.

Zurück

Einen Kommentar schreiben