UPDATE! Notfall - Kater "Pupo"

von Sandra Hansmann (Kommentare: 0)

Seit letzten Sommer versuchen wir uns Glück

Die Operation ist gelungen!

Die Operation ist gelungen, - Pupo hat es gut überstanden und ist bereits aufgewacht.

An den Röntgenbildern ist zu erkennen, dass Magen und Darm auf die Lunge gedrückt haben. Er hätte das nicht lange überlebt,- wäre wahrscheinlich jämmerlich erstickt.

Der Tierarzt hat Pupo mit Schmerzmittel und einem Antibiotika versorgt, das 5 Tage anhält. Pupo ist leider wild - er lässt sich anfassen - scheint im Moment richtig sauer zu sein. Nun hoffen und beten wir weiter, dass es keine Komplikationen gibt und er sich schnell und gut erholt. Er bleibt diese Woche auf jeden Fall beim Tierarzt zur Beobachtung.

Petra ist extrem erleichtert - Pupo liegt ihr ganz besonders am Herzen. Wir danken Euch allen für Eure guten Wünsche und lieben Worte.

Positive Energie kann Berge versetzen!

28.01.20: Update zu Pupo

Pupo liegt bereits auf dem OP-Tisch!

Es ging jetzt alles ganz schnell. Das Röntgenbild zeigte eine ziemlich dramatische Situation. Alle Organe sind bereits verschoben, die Lunge kaum zu sehen. Der Tierarzt rief uns an, um sich das ok für einen sofortigen Eingriff zu holen.

BITTE DRÜCKT DEM LIEBEN PUPO DAUMEN UND PFÖTCHEN UND SENDET IHM POSITIVE GEDANKEN!

27.01.20: Sorgenkind Pupo

Zu aller erst möchten wir uns ganz herzlich für Eure Anteilnahme und die Tipps bedanken.

Petra hat mit unseren beiden Experten, Daniele von Torre Argentina und Esther von NetAP Kontakt aufgenommen. Beide raten dasselbe. Wenn sich der Verdacht auf einen Zwerchfellriss bestätigt, braucht Pupo dringend eine OP. Ansonsten riskiert er jämmerlich zu verenden.

Morgen haben wir Termin für eine Ecografie. Sobald das Ergebnis besprochen ist, werden wir einen Termin für den Eingriff vereinbaren.

Wer uns, oder vielmehr Pupo unterstützen möchte:

Paypal a-micionlus@hotmail.com

Empfänger: A-Mici Onlus
C/C Postale: 001015186446
IBAN: IT15D0760103200001015186446

25.01.20: Update zu unserem Notfellchen Pupo

Auch Pupo haben wir heute wieder vom Tierarzt abgeholt und in die Pension gebracht. Wir waren alle in Sorge, dass er die Kastration gut übersteht - wegen seinen Atemproblemen. Unser Tierarzt hat tolle Arbeit geleistet, Pupo ist wohlauf. Auch er wurde negativ FIV/FeLV getestet. Und auch er bekommt eine Woche Antibiotica.

Wir werden ihn die kommenden Tage beobachten. Unser Tierarzt ist sich sicher, dass er ein Loch, oder Bruch im Zwerchfell hat. Um sicher zu sein, müssten wir eine Ecografie machen lassen. Da leider auch Pupo recht wild ist, wäre das nur mit Narkose möglich - und das wiederum ist ein grosses Risiko für ihn.

Falls sich der Verdacht bestätigt, stellt sich eine neue Frage: operieren? Die OP ist wohl äusserst schwierig und die Überlebenschancen sind nicht sehr hoch. Oder ihn so leben lassen, in der Hoffnung, dass es nicht schlimmer wird und er noch ein paar gute Wochen, Monate oder Jahre hat?

Pupo liegt Petra ganz besonders am Herzen. Sie liebt sie alle, aber manch einer berührt sie auf ganz besondere Art und Weise - und Pupo ist so einer!

24.01.20: Notfall - Kater "Pupo"

Bereits letzten Sommer kam dieser Kater hin und wieder zu unserem Futterhaus oder in die Nähe von Petra ´s Garten. Er hatte keine festen Zeiten, somit war es unmöglich ihn einzufangen. Dann plötzlich war er wieder verschwunden....

Seit ca. 2 Wochen ist er wieder hier. Nun wartet er jeden Morgen um 5.20 Uhr vor Petra´s Gartentor - um diese Zeit verlässt Petra das Haus um auf die Arbeit zu fahren. Ihr fiel auf, dass er schlecht atmet, nicht die Nase, - sondern die Lunge - er pumpt richtig. Gestern war er erstmals auch am Abend da. Petra hatte sich eine Falle ins Auto gepackt und wollte morgen früh aufstehen um ihn einzufangen. Aber er war auch heute Abend wieder da und so hat Petra ihr Glück versucht. Es war relativ einfach - er ging fast schnurstracks in die Falle.

Petra brachte ihn gleich am Abend noch zu unserem Tierarzt. Leider hat er keine gute Nachricht gegeben. Es sieht für ihn so aus, als hätte der Kater das Zwerchfell gebrochen - und dadurch sind die Organe nicht mehr am richtigen Platz. Eine OP ist sehr teuer und zudem äusserst riskant.

Pupo ist jetzt beim Tierarzt und wird morgen kastriert und FIV/FeLV getestet. Nächste Woche machen wir einen Termin für eine Ecografie und dann sehen wir weiter. Ich hoffe dem armen Pupo kann geholfen werden.

BITTE DRÜCKT IHM DIE DAUMEN!

Zurück

Einen Kommentar schreiben