Eine Zusammenfassung der letzten 2 Wochen

von Petra Gilgert (Kommentare: 0)

Neues - und wie geht es unseren Pflegekindern?

In den 10 Tagen meines Deutschlandaufenthalts ging der Alltag in San Nicola weiter. Valentina hat auch ohne mich fleissig Katzen eingefangen und zum Kastrieren gebracht - hierzu folgt demnaechst der Monatsbericht. 

dreiKaetzchenVor 2 Wochen bekam Valentina einen Anruf (sie bekam viele Anrufe, - auch ich in Deutschland wurde mehrmals kontaktiert). In diesem Fall berichtete man Valentina von einer Katzenmutter und 3 Jungen. Diese Katze lebt in einem Hof direkt neben der Schnellstrasse Aurelia - sozusagen auf der anderen Strassenseite von Marina di San Nicola. Der Mann erzaehlte dass die Katze jedes Jahr mehrere Wuerfe haette und die Kinder meist alle auf der Aurelia ueberfahren wuerden. Valentina fing die Katzenmutter ein und brachte sie zum Kastrieren. Die Kleinen sind ca. 3 Monate alt - Valentina brachte es nicht uebers Herz die Kaetzchen dort zu lassen, vor allem weil sie absolut zutraulich waren, und nahm sie mit in unser Katzenzimmer. Diese drei hatten dann unerwartetes Glueck - zuerst wurde der kleine schwarze Kater an eine Bekannte bei uns im Ort vermittelt. Und dann kam eine wunderbare Anfrage aus Rom fuer die kleine Schildpattkatze und das rote Maedchen - die beiden haben dort zusammen ein Zuhause gefunden.

 

ArgentoZu unserem Notfall Argento - ich habe vor meiner Reise von ihm berichtet. Der wunderschoene und verschmuste Kater ist leider FIV positiv - was seine Chancen auf ein Zuhause hier in Italien fast auf Null schmelzen laesst. Unsere Partnerin Conny hat sich bereit erklaert den Buben aufzunehmen. Wenn er in ihrer Gruppe klar kommt darf er dort bleiben, ansonsten wird Conny von Deutschland aus versuchen eine liebe Familie zu finden. Falls sich aber jemand in den wunderschoenen Kater verlieben sollte, dann bitte melden - denn Conny ist sozusagen immer unser Notnagel fuer die ganz schwierigen Faelle. Bis letzte Woche war Argento in der Pension untergebracht - gg. Bezahlung, weil unsere Plaetze alle belegt sind. Von Tag zu Tag ging es ihm schlechter, er wollte nicht mehr fressen, wirkte traurig und depressiv. Nun war er 3 Tage beim Tierarzt, es geht ihm wieder gut, vermutlich ist es bei ihm der Stress - er leidet sehr im Kaefig. Ab heute darf er in Pflege zu unserem guten Freund Paolo - der kuerzlich schon Pflegestelle fuer Amaretto und Malaga war. DANKE PAOLO!!! So hoffen wir, dass aus dem traurigen Argento wieder ein verschmuster und lebensfroher Kater wird.

 

Aprile

 

 

Die verletzte Katze Aprile - sie war inzwischen operiert worden (sie hatte einen Kieferbruch und ein Loch im Gaumen), aber ihre Beschwerden wollten einfach nicht besser werden. So wurde sie erneut eingehend untersucht und es wurde ein weiteres kleines Loch im Gaumen festgestellt. Vor 3 Tagen wurde sie nochmals operiert und wir hoffen sehr, dass nun endlich der Eiterfluss aus Mund und Nase verschwindet und wir anfangen koennen fuer die sympatische schwarze Katzendame ein Zuhause zu suchen. Aprile sollte am besten reine Wohnungshaltung, oder mit gesichertem Freigang finden, da sie auf einem Auge blind bleiben wird.

 

 

 

 

 

 

FelixDann war da auch noch Kater Felix. Dieser wunderschoene schwarz-weisse Kater war in Ladispoli offensichtlich ausgesetzt worden - mitten im Ortskern. Der Kater versuchte in den Geschaeften unterzukommen, wurde natuerlich verjagt. Eine Frau nahm ihn mit und brachte den Kater zu uns. Wir liessen ihn kastrieren und suchten nach einem Zuhause fuer ihn. Anfangs war der Kater im Kaefig richtig aggressiv geworden, inzwischen hat er sich zum Glueck beruhigt - und heute wurde er von seiner neuen Familie abgeholt.

 

 

 

 

 

 

 

Kommen wir zu unseren Kitten:

EricaCamomillaSie erinnern sich an die Katzenmutter aus San Nicola mit ihren 4 Kindern? Die Mutter wurde kastriert und ist inzwischen in ihre Gruppe zurueckgekehrt. Die beiden huebschen und etwas zutraulicheren Katerchen, Rosmarino und Origano haben sogleich eine Familie gefunden. Die beiden noch etwas schuechternen Maedchen Camomilla und Erica hingegen warten noch immer im Kaefig auf ihre Familie. Camomilla ist sehr neugierig und wird in einer Familie schnell auftauen, die schwarze Erica braucht vielleicht ein klein wenig mehr Zeit. Die beiden lassen sich problemlos streicheln. Ein Kaefig ist eben einfach der zweitschlechteste Ort, wo kleine Kaetzchen aufwachsen koennen, schlimmer ist nur die Strasse. Wer gibt den beiden eine Chance? Zusammen waere natuerlich toll, aber wir geben sie auch getrennt ab, wenn es einen freundlichen Artgenossen gibt.

Erica

 

 

 

 

 

Camomilla

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hook Ursula

Und dann sind da immer noch unsere 4 bzw. 2 Kaetzchen von den Muellcontainern. Hier haben wir halbwegs gute Nachrichten, denn wir haben 2 gute Anfragen. Das heisst der kleine grau weisse Kater, er heisst Hook (ganz links), wird bei naechster Gelegenheit zu seiner neuen Familie nach Vercelli (Piemont) gebracht. Und die zutraulichere der beiden Glueckskaetzchen, Ursula wird in Grosseto (Toscana) ihr Zuhause finden.

 

 

 

 

 

CrudeliaJafarBleiben der kleine Tiger Jafar und das wildeste Kaetzchen, die Gluecksmieze Crudelia ...... das wird sehr schwer werden,- wir wollen sie weder auf die Strasse setzen, noch sollen sie ewig im Kaefig leben.

Jafar ist einigermassen zutraulich und wird mit Liebe und etwas Geduld schnell auftauen - bei Crudelia braucht es sicher mehr Zeit und viel mehr Geduld, sie kann uns Menschen nicht wirklich gut leiden .... nach allem was die Kleinen schon durchgemacht haben, ist das nicht zu verdenken.

Zurück

Einen Kommentar schreiben