Der nächste Hilferuf

von Sandra Hansmann (Kommentare: 0)

Wir eilen von dem einen zum nächsten ...

21.12.19: Neues von den 2 Katzen aus dem abgesperrten Gelände

Vorab - wir haben die Namen geändert - bitte nicht wundern :-)

Wir waren mit den beiden beim Tierarzt. Xenia, die schwarz-weisse Katzendame, war bereits kastriert, sie ist auf einem Auge blind. Sie ist einigermaßen zutraulich.

Yago hingegen war noch nicht kastriert, - haben wir sogleich nachgeholt. Er ist fast blind, kann nur hell und dunkel unterscheiden und evtl. Umrisse sehen. Er ist leider verwildert und so gar nicht kooperativ.
Beide Katzen wurden FIV/FeLV negativ getestet.

Für Yago haben wir bei Torre Argentina angefragt. Wir hoffen sehr, dass Yago im Januar umziehen darf. Dort werden Katzen mit Handicap in einem großen Raum gehalten - wer immer nach Rom fährt sollte den Katzen von Torre Argentina einen Besuch abstatten.

Für Xenia suchen wir ein Gnadenplätzchen. Sie wird auf ca. 8 bis 10 Jahre geschätzt. Sie ist keine große Schmuserin - zumindest bis jetzt nicht, aber wir wünschen uns ein warmes und sicheres Plätzchen für sie.

02.12.19: Vor ein paar Tagen kam folgender Hilferuf:

Vier Katzen seien in einem abgesperrten Bezirk gefangen (wir dürfen nicht erwähnen wo).

Der Mann der sie bisher fütterte ist in Pension gegangen. Die Katzen leben dort ohne Unterschlupfmöglichkeit - und seit Tagen auch ohne Futter. Eine hätte nur 3 Beine, eine sei fast blind und eine würde sich schleppend fortbewegen.
Ursprünglich seien es 5 Katzen gewesen, eine sei an einem Tumor am Auge gestorben.

Was antwortet man auf so eine Anfrage?
Gar nicht? Wie so viele andere es tun?
Oder antworten und absagen?

Uns hat diese Geschichte sehr berührt. Wir dürfen hier vor Ort niemanden um Hilfe bitten, da die Rettungsaktion geheim gehalten werden muss. D.h. wir können auch keine finanzielle Unterstützung erwarten.

Wir haben trotzdem zugesagt. Und am Wochenende gelang es der Frau 3 Katzen einzufangen - die vierte (die mit den 3 Beinchen) ist leider entwischt.

Wir haben bei Luciana in der Pension 2 Käfige angemietet (unsere Plätze sind alle belegt). Heute Vormittag hat Valentina die Katzen zum Tierarzt gebracht - sie sind leider nicht zutraulich, was natürlich alles erschwert.

Die schwarz-weisse Katzendame, - wir haben sie Carina getauft, die sich nur schleppend fortbewegen kann, haben wir narkotisiert, um sie untersuchen zu können. Die arme Katze hatte den ganzen Bauch voller Tumore, einer davon offen - das war auch der Grund warum sie nicht mehr richtig laufen konnte. Es blieb uns keine andere Wahl, als sie erlösen zu lassen.

Die andere schwarz-weisse Katze heißt Carola. Sie ist auf einem Auge blind, ansonsten geht es ihr gut.

Die dritte Katze, sie heißt Carla und ist fast blind, ansonsten scheint auch sie soweit ok zu sein. Beide waren bereits kastriert.

Nun hoffen wir, dass auch das Dreibeinchen noch eingefangen werden kann.

Was dann mit den armen Katzen tun? Wir hoffen eine gute Lösung für alle zu finden.

Wer uns helfen möchte alle anfallenden Kosten zu tragen:

Paypal a-micionlus@hotmail.com

IBAN: IT15D0760103200001015186446

Zurück

Einen Kommentar schreiben