Das Pfotenparadies wuenscht Frohe Weihnachten

von Petra Gilgert (Kommentare: 3)

Mit einer Zusammenfassung der letzten Tage wollen wir Ihnen allen ein Frohes Fest und erholsame Feiertage wuenschen

Manch einer mag denken, dass in der letzten Zeit Ruhe bei uns eingekehrt ist, weil meine Berichte spaerlich geworden sind. Leider ist dem nicht so - ich hatte in den letzten Wochen auch im Buero viel um die Ohren und so musste mancher Bericht aufgeschoben werden, weil ich am Abend zu muede war noch etwas vernuenftiges ins Netz zu stellen.

Nun moechte ich Ihnen heute eine kleine Zusammenfassung der letzten Ereignisse aufzeigen.

SherkanMowgliAm 05.12. hatten ich Ihnen berichtet, dass wir in Ladispoli 2 kleine Katerchen von der Strasse geholt hatten. Ein paar Tage spaeter kam noch ein weiterer Kater hinzu, sicherlich ein Bruder der anderen beiden. Dodò, der Kleinste und zutraulichste der drei hat bereits nach ein paar Tagen ein Zuhause gefunden. Gestern durfte auch Mowgli, der schwarze Kater in sein neues Zuhause umziehen. Uebriggeblieben ist Sherkan. Der kleine Tiger ist leider gar nicht zutraulich und hat es somit besonders schwer ein Zuhause zu finden.

Mowgli

 

 

 

Mowgli, links im Bild, hat sein Zuhause gefunden, sein aengstlicher Bruder Sherkan sucht noch....

Sherkan

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

NuvolaVor ca. 2 Wochen bekamen wir einen Anruf von einer Frau. Sie hatte ein kleines Kaetzchen zu Hause aufgepaeppelt und gesund gepflegt, jetzt wo das Kaetzchen gesund und munter ist, kann sie sie nicht mehr behalten. Die Frau wollte das Katzenkind auf die Strasse setzen, falls wir sie nicht uebernehmen wuerden. Wir lassen uns ungern erpressen, aber nein zu sagen, haette fuer das Kaetzchen schlimme Folgen gehabt. So haben wir die kleine Nuvola (sie ist fast komplett weiss) in unserem Katzenzimmer untergebracht. Wir haben sie entwurmt und gegen Parasiten behandelt, gestern bekam sie ihre erste Impfung.

 

 

NuvolaValentina hat das ca. 3 Monate alte Kaetzchen sofort auf facebook gepostet - und wir bekamen fast umgehend eine wunderbare Anfrage aus Deutschland. Nuvola wird im Februar nach Deutschland ausreisen und findet bei Theresa und Maxi ihr Zuhause - dort wartet auch Ettore (einer unser Fundkater vom letzten Jahr) auf das suesse Kaetzchen. Die Kleine bekommt nun noch ihre 2. Impfung und wird kastriert. Sobald sie komplett geimpft ist, wird Valentina das Kaetzchen bis zur Ausreise im Februar bei sich aufnehmen, sonst muesste sie ueber 2 Monate im Kaefig sitzen.

 

 

JimmyEbenso letzte Woche hat Valentina auf einem Autofriedhof einen kleinen Kater gefunden, sicher auch ausgesetzt, da er total zutraulich war. Der kleine Jimmy wurde praktisch im Handumdrehen adoptiert. Kaum hatte Valentina das Katerchen auf facebook gepostet, schon hatte er seine Familie gefunden Lachend

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

JohnVor 10 Tagen rief mich eine Bekannte an. Waehrend sie auf dem Weg zu ihrer Katzenkolonie war, hat sie beobachtet, wie ein Auto anhielt und einen Karton auf die Strasse stellte. Sogleich sprangen 2 Katzen aus der Schachtel, eine davon lief panisch davon, die andere blieb suchend vor Ort. Wir sagten der Frau sofort Hilfe zu. Da es bereits Abend war und die Pension (wo wir unser Zimmer gemietet haben) bereits geschlossen hatte, baten wir die Frau die Katze in einem Kaefig bei sich zu behalten. Am naechsten Morgen holte Valentina die Katze ab und brachte sie mit einigen anderen Katzen zum Tierarzt zum Kastrieren. Dort stellte unser Tieraerztin dann fest, dass es sich um einen bereits kastrierten jungen Kater handelte......Unverstaendlich dass er einfach ausgesetzt wurde.....wie kann man so etwas tun? Wir haben den lieben und verschmuster Kater John gatauft - schliesslich wurde er in der Via Kennedy gefunden.

John

 

 

Leider ist von der anderen Katze keine Spur weit und breit zu sehen - wir halten die Augen offen und hoffen sie hat irgendwo Unterschlupf gefunden. Fuer John haben wir uebrigens am letzten Wochenende ein Zuhause gefunden!

 

 

 

 

 

 

 

 

GrimildeAber das war noch immer nicht alles. Letzte Woche brachte man uns ein Kaetzchen zurueck, das wir vor ueber einem Jahr vermittelt hatten. Manch einer erinnert sich vielleicht an die ausgesetzte Katzenmutter Zaira mit ihren 5 Kindern. Wir hatten fuer alle ein Zuhause finden koennen. Nur leider war das Zuhause von der kleinen Grimilde nicht fuer immer. Grimilde war damals schon die aengstlichste aus dem Wurf. Sie hat leider nicht die passende Familie gefunden. Nach ueber einem Jahr sagen die Leute, sie sei kein bisschen zutraulicher geworden und haette nun dem Nachbarn ins Auto gepinkelt. Um zu vermeiden, dass der Nachbar dem Kaetzchen was antut...hat man es uns zurueckgebracht,- wie eine Ware. Grimilde sitzt nun seit ein paar Tagen in einem unserer Kaefige. Sie ist tatsaechlich nach wie vor sehr veraengstigt und verstoert, aber man kann sie ohne Probleme anfassen.

GrimildeUnd gerade heute habe ich von unserer Partnerin Conny erfahren, dass Grimilde nach Kuchen ziehen darf. Conny ist ja spezialisiert auf Angstkaetzchen, sie hat schon mehrere von uns bei sich aufgenommen, denken wir an Dino, Dora, Rosario und zuletzt Timo. Grimilde findet bei Conny und Gunter genau das was sie braucht, Verstaendnis, Geduld und Liebe - Danke Conny!!!

 

 

 

 

 

GinoNataleIn diesem Sinne wuenschen wir all unseren "Pfotenparadies-gesucht Freunden" Frohe Weihnachten und erholsame Feiertage.

 

Danke an Sie alle, die Sie uns ermoeglichen den Tieren auf der Strasse zu helfen!

Wir melden uns mit einem Jahresrueckblick sobald wie moeglich wieder und hoffen weiterhin auf Ihre Unterstuetzung

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Ulla Unger |

Ängstliche Katzen, die nicht gleich schmusen, machen anfangs eher Mühe als Spass. Aber wer es geschafft hat, das Vertrauen dieser Fellnase zu gewinnen, wird überreich belohnt werden: ich durfte meinen roten Kater Tashi 8 (!) Monate nicht anfassen. Tierarztbesuche waren eine Katastrophe. Dann habe ich angefangen viel mit ihm zu reden u dabei die Hände auf dem Rücken verschränkt... Jetzt ist Tashi der Herr im Haus und inspiziert die Gäste. Will sagen: die Mühe lohnt sich. Jedes Wesen ist anders, wir müssen uns die Mühe machen, Kontakt aufzunehmen.
Liebe Grüße
Ulla

Kommentar von Petra und Anita |

Danke an Euch alle.....e
buon natale !

Kommentar von annabelle |

Danke euch für den grossen liebevollen Einsatz ...
Ein gutes Jahr 2015
wünsch ich euch !